Mein Haus von Buchner Holzbaumeister virtuell

Der Trend zu Bungalows hält mittlerweile seit einigen Jahren an. Darum habe ich mich heute dafür entschieden, ein Haus mit nur einem Stockwerk vorzustellen und bin schon sehr gespannt, ob mir dabei etwas fehlen wird. Ich stelle mir die Frage, ob diese Art von Häusern nur als zweites Haus in der Pension, oder für jedermann geeignet ist.

Unser Auftraggeber Buchner Holzbaumeister plant zwar grundsätzlich vollkommen individuell. Trotzdem durften wir zwei unterschiedliche Häuser als Referenzprojekte visualisieren und interessierten Baufrauen und Bauherren zur Verfügung stellen. Hier ist das erste davon:


Beim virtuellen Rundgang

Die letzten Begehungen waren alle doppelgeschoßig und entsprechend gab es immer zumindest eine Treppe. Da dies bei einem Bungalow erwartungsgemäß wegfällt, ähnelt es vom Gefühl her sehr stark einer Wohnung. Nichtsdestotrotz bietet der Eingangsbereich sehr viel Platz, und macht das Haus dadurch durchaus großzügig.

Beim Spazieren durch das Haus fällt mir außerdem noch auf, dass die Anzahl der Badezimmer und Toiletten für mich nicht unbedingt notwendig wäre. Das kann aber auch durchaus einfach nur daran liegen, dass sich die Bedürfnisse im Laufe des Lebens ändern.
Das Gästezimmer beispielsweise hat ein eigenes kleines Badezimmer. Da würde ich mich eher dafür entscheiden, das Bad weg zu lassen, und dafür Platz für ein Doppelbett und mehr Stauraum zu schaffen. Damit würde ich auf ganz einfache Art und Weise ein vollwertiges Kinderzimmer und Jugendzimmer erhalten.

Wie aktuell so häufig, teilen sich die Bereiche Kochen/Essen/Wohnzimmer einen gemeinsamen Raum.
Automatisch achte ich dann immer auf die Möglichkeit des Querlüftens, weil ich sonst Angst hätte, dass ich die beim Essen entstandenen Gerüche nicht mehr aus dem Wohnbereich bekomme. Dank der großen Anzahl an Öffnungsmöglichkeiten ist das in diesem Fall sicher kein Problem.

Für mich hat sich die anfangs gestellte Frage, ob ein Bungalow auch ein Haustyp für mich wäre, sehr schnell geklärt. Natürlich ist es immer eine Frage des Budgets, aber wenn ich mich zwischen einer Eigentumswohnung und einem eigenen Haus in Form eines Bungalows entscheiden müsste, kenne ich jetzt meine Präferenz.


Zum Autor

Gemeinsam mit meinem Co-Gründer Michael habe ich an der TU-München Architektur studiert, und das Studium 2015 erfolgreich abgeschlossen. Bereits seit 2013 setzte ich mich intensiv mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Planung von Einfamilienhäusern auseinander. Dabei konnte ich auch einige Praxiserfahrung in unterschiedlichen Architektur-Büros sammeln. Der Umbau meines Elternhauses gab mir bereits 2014 die Möglichkeit, aus der Theorie in die Praxis zu wechseln.

Durch meine Tätigkeit bei Mox konnte ich bereits über 250 unterschiedliche Einfamilienhäuser analysieren, und das oftmals vom ersten Entwurf, bis hin zum fertigen Haus.

Für Fragen, Anregungen und Beschwerden stehe ich jederzeit gerne per Mail an benjamin@moxvr.net zur Verfügung 🙂

Benjamin